Karin Steffen aus Reute: "Ich möchte rechtschaffen und ehrlich meine politischen Ämter erfüllen."

Karin Steffen (Jahrgang1970) ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern (19 und 20 Jahre). Einer Ausbildung im kaufmännischen Bereich folgte jene zur Marketingplanerin. Heute arbeitet sie als Redaktorin beim Magnet, der Kirchenzeitung der evangelisch-reformierten Landeskirche beider Appenzell, zudem ist sie bei der Landeskirche angestellt für die Unterstützung bei der Erarbeitung der Reglemente, die aufgrund der neuen Kirchenverfassung nötig sind. Ebenso betreut sie in einem weiteren Teilpensum das Sekretariat der Kirchgemeinde Reute-Oberegg. Freiwillig engagiert sie sich bei den Landfrauen, im Musikverein und für das Informationsblatt der Gemeinde Reute. 

Karin Steffen ist seit 2017 Gemeinderätin und seit 2022 Vize-Gemeindepräsidentin in Reute, verantwortlich für das Ressort Bildung, und seit 2019 Kantonsrätin. In dieser Funktion ist sie Mitglied der Kommission Bau und Volkswirtschaft. 

 

 

Im Interview erzählt Karin Steffen über Privates, was sie an Ausserrhoden schätzt, wofür sich politisches Engagement lohnt und weshalb sie überzeugt mit den Parteiunabhängigen politisiert. 

 

 

 

 

 

Karin Steffen: "Ich unternehme gerne mehrtägige Wanderungen oder Velotouren. Mit Sack und Pack unterwegs sein, einfach mal losgehen oder -radeln, ohne das Ziel genau zu kennen; offen sein für Neues, spontan entscheiden und bleiben, wo es einem gefällt."

Der Herisauer Roman Wäspi :

 

"In der PU wird jeder so                            angenommen, wie er ist - man

muss nicht einer Meinung sein."

 

 

 

 

 

 

 

Sein Lebensmotto: "Mit Herzblut dabei."